<

News

28 September 2020 - Kollektionen
Teilen

Mechanische Virtuosität mit meisterhafter Ästhetik: Breguet präsentiert ein neues Doppeltourbillon

Das neue Classique Doppeltourbillon Quai de l’Horloge beherbergt ein beeindruckendes Werk im Vergleich zu den Proportionen der Uhr. Auf sehr begrenztem Raum ließ die Manufaktur ein komplexes und harmonisches Universum entstehen, in dem die Gesetze der Physik scheinbar nicht gelten. Denn das gesamte, freigelegte Uhrwerk dreht sich, einer auf einem Podium rotierenden Skulptur gleich, in 12 Stunden um die eigene Achse. Es wird von zwei, voneinander unabhängigen Tourbillons angetrieben, die sich wiederum einmal pro Minute um die eigene Achse drehen.

Bei Breguet sind höchste Uhrmacherkunst und inspirierende Ästhetik untrennbar miteinander verbunden. Sämtliche Bestandteile werden von Hand fertiggestellt. Auf dem Uhrwerk ist ein Abbild des Hauses am Quai de l‘Horloge in Paris eingraviert, in dem schon Abraham-Louis Breguet seine Meisterwerke schuf. Die stilisierten, bombierten Federhausbrücken aus geschwärztem, spiegelpoliertem Edelstahl besitzen die Form wie ein „B“. Sämtliche Komponenten wurden sorgfältigst und von Hand gewalzt, angliert und satiniert. Die für die Manufaktur charakteristischen Guillochierungen finden auf dem Uhrwerk ein neues Terrain. Das so freigelegte Kaliber gibt den Blick auf die Innenseite des Gehäusemittelteils frei. Hier zeichnet sich der handgravierte Schatten der römischen Ziffern des Stundenkreises auf dem Saphirglas ab.

Entdecken

Back to top