This where the flash should stand...

ÖSTERREICH: DER MAGNETISMUS IM DIENSTE DER UHREN VON BREGUET

15.11.2013

Am 13. und 15. November 2013 begrüßte die Breguet Boutique in Wien 40 Kunden und ausgesuchte Uhrenliebhaber, um ihnen Einblicke in die faszinierende Welt der Marke mit ihren außergewöhnlichen Kollektionen und ihrer ereignisreichen Geschichte zu gewähren.

Im Laufe ihrer Geschichte hat die Marke Breguet Meisterwerke geschaffen, die sich durch eine Verschmelzung von Kunst, Ästhetik und Technologie auszeichnen. Auf der Grundlage ihres außergewöhnlichen Vermächtnisses und Savoir-faire stellt die Manufaktur immer wieder ihre Überlegenheit unter Beweis und stellt jedes Jahr neue innovative Zeitmesser vor. Die Classique Chronométrie 7727 und die Classique „La Musicale“ 7800 – zwei Neuheiten des Jahres 2013 – sorgten in Österreich für großes Aufsehen. Ausgestattet mit bahnbrechenden magnetischen Mechanismen, machen die beiden Modelle sich den Magnetismus zunutze, um die Funktion ihres Uhrwerks zu optimieren. In Kombination mit anderen Innovationen schenken diese bahnbrechenden Lösungen den Uhren eine unvergleichliche Präzision. So verfügt „La Musicale“ 7800 über einen magnetischen Regler für die Melodie. Die patentierte Vorrichtung, die aus isolierten Magneten in einem Käfig besteht, verringert unerwünschten Klang und sorgt für eine klare und zauberhafte Melodie.

Dank der Erfindung von Silizium – einem Werkstoff, der die Nutzung des Magnetismus im Innern der Uhren ermöglicht – haben die Ingenieure und Uhrmacher von Breguet neue grundlegende Forschungen durchgeführt. Auch wenn sie bis dato als Irrsinn in der Uhrmacherei abgestempelt wurden, eröffnet die Einführung von magnetischen Bauteilen aufregend neue Möglichkeiten.