This where the flash should stand...

BREGUET, EINE CHRONIK UHRMACHERISCHEN ERBES

24.11.2010

Nach der Eröffnung der Breguet Boutique im Swatch Art Peace Hotel in Shanghai feierte die Montres Breguet SA am 25. und 26. November 2010 die offizielle Eröffnung der Breguet Boutique im Marina Bay Sands (Singapur).

 

Im Rahmen der Zeremonie ergriff die Montres Breguet SA die Gelegenheit, 200 Jahre der Geschichte der Chronographen aus dem Hause Breguet Revue passieren zu lassen. Eine exquisite Auswahl, bestehend aus mehr als 17 Exemplaren, zur Verfügung gestellt von dem Pariser Breguet Museum, wurden vom 25. bis 30. November ausgestellt. Gleichzeitig präsentierte die Montres Breguet SA erstmalig in Südostasien die berühmte Marie-Antoinette Grande Complication Taschenuhr Nr. 1160. Hierbei handelt es sich um die letzte durch die französische Königin Marie-Antoinette in Auftrag gegebene Taschenuhr.

 

Auch Breguet-Vertriebsdirektor Rodolphe M. Schulthess war bei der Veranstaltung, die sich über zwei Abende erstreckte, anwesend, um die offizielle Eröffnung zu vollziehen und Breguets geschätzten Gästen und den Pressevertretern die berühmte Marie Antoinette Nr. 1160 zu präsentieren.

 

Die großzügige Ausstellungsfläche mit mehr als 115m² nahm in ihrer Dekoration eine Reihe der typischen Markenzeichen von Breguet auf: Die Glasgravuren sind eine Anspielung an die guillochierten Zifferblätter, während das Königsblau als Hommage an die für die Kaiserin Josephine angefertigte Taschenuhr zu verstehen ist. Die schmalen Goldelemente rufen die Kannelierungen der Breguet Uhrengehäuse in Erinnerung. Elliptische Bodenmotive und Deckenreflektierungen greifen die ovale Form der Reine de Naples auf, der ersten Armbanduhr überhaupt, die von Caroline Murat, Königin von Neapel, von A.-L. Breguet im Jahr 1810 angefertigt wurde.

 

Nach Paris, Cannes, Genf, New York, Los Angeles, London, Moskau, Wien, Dubai, Seoul, Tokio, Taipeh, Hongkong, Abu Dhabi, Shanghai und Jekaterinburg lud die Montres Breguet SA nun das Singapurer Publikum zu einer ganz neuen Ausstellung: einer Chronik des uhrmacherischen Erbes.