Wie sie eine Breguet Erkennen

Wie Sie eine gefälschte Breguet erkennen

Sehr früh bereits – um 1790, möglicherweise auch eher – sah sich A.-L. Breguet mit dem Problem Fälschung konfrontiert, das sich im Laufe seiner Uhrmacherkarriere noch verstärken sollte. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verlor es zwar an Bedeutung, verschwand jedoch nicht komplett. Die Zahl der gefälschten Breguet-Uhren überstieg zeitweise bei Weitem die der echten.

Alle Taschenuhren mit einer individuellen Nummer über 5500 können als Fälschung betrachtet werden.
Auch bei Taschenuhren, die aus dem 19. Jahrhundert stammen und den Schriftzug „Breguet à Paris“ tragen, handelt es sich um Fälschungen, ebenso wie bei Uhren mit dem Schriftzug „Spiral Breguet“. Zwischen 1880 und 1910 versahen viele Manufakturen ihre Uhren mit diesem Schriftzug in großer Ausführung, um ihnen Glaubwürdigkeit zu verleihen. Breguet verwendete ihn allerdings nie.