hermitage

Historische Breguet-Meisterwerke in der Eremitage, St. Petersburg

Breguet und die Eremitage in Sankt Petersburg haben sich zusammengeschlossen, um vom 10. Juni bis zum 26. September 2004 die erste einer ganzen Reihe von Ausstellungen antiker Breguet-Uhren stattfinden zu lassen. A.-L. Breguet hatte seinerzeit eine langjährige und einträgliche Beziehung zur russischen Zarenfamilie aufgebaut und war zum offiziellen Uhrmacher des Zaren und der Marine ernannt worden. Zar Alexander I. gab mehrere Zeitmesser bei ihm in Auftrag, darunter eine sympathische Pendule sowie eine Reihe von Schritt-Taktgebern.
Auch in der russischen Literatur blieb Breguet nicht unerwähnt. So berichteten die Schriftsteller Puschkin und Kuprin in ihren Werken über die prestigeträchtige Geschichte des Unternehmens sowie das Raffinement und die technischen Vorzüge der gefertigten Zeitmesser. Die Ausstellung in der Eremitage zollt der weit in die Vergangenheit zurückreichenden Verbindung zwischen dem Uhrmacher und Russland Tribut. Nicolas G. Hayek, Präsident und Generaldirektor Breguets, plant weitere Ausstellungen in den weltweit bedeutendsten Museen in Frankreich, Europa, den Vereinigten Staaten und Asien, um dem Beitrag Breguets zur europäischen Kultur Ausdruck zu verleihen.