This where the flash should stand...

BREGUET UND FRANKREICH, EINE UNENDLICHE GESCHICHTE

30.01.2014

Als der junge Schweizer Uhrmacher A.-L. Breguet im Jahr 1775 ein Geschäft in Paris eröffnete, legte er nicht nur den Grundstein für die Manufaktur Breguet, sondern prägte ebenfalls die Geschichte der Uhrmacherkunst. Zweihundert Jahre später pflegt die Manufaktur, deren Hauptsitz sich im Schweizer Vallée de Joux befindet, noch immer eine ganz besondere Beziehung zu Frankreich und ihren französischen Kunden.

Im Jahr 1999 öffnete in Paris die erste und gleichzeitig eine der größten Boutiquen der Manufaktur ihre Pforten. Sowohl die Verkaufsräume als auch der Bereich des Breguet Museums zeichnen sich durch die Modernität ihres originellen Dekors aus. 2011 eröffnete die Manufaktur eine zweite Boutique in Frankreich. Sie befindet sich in Cannes, um die hohe Nachfrage der Liebhaber der Côte d‘Azur, der Fans der Haute Horlogerie und der Sammler zu stillen.

Seitdem sorgt Breguet für Begeisterung auf der Croisette. Erst kürzlich empfing die Manufaktur einige VIP-Gäste im Rahmen einer ebenso eleganten wie ungezwungenen Veranstaltung. Dort erwartete sie ein Experte des Breguet Forschungs- und Entwicklungslabors, der nur für dieses Event angereist war, um eine Auswahl der bedeutendsten Erfindungen der Manufaktur vorzustellen, darunter den magnetischen Zapfen.