This where the flash should stand...

BREGUET PRÄSENTIERT DIE NEUE CLASSIQUE CHRONOMÉTRIE

26.04.2013

Die Marke Breguet setzt ihr Streben nach Präzision fort und investiert in die Forschung und Entwicklung von neuen Technologien und Materialien. Mit ihrem Patent für einen magnetischen Zapfen hat die Schweizer Manufaktur einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Uhrmacherkunst gesetzt, indem sie sich Magnetismus für die Präzisionsleistung und Zuverlässigkeit zunutze macht.

Die Classique Chronométrie ist mit dem neuen Handaufzugskaliber 574DR ausgestattet, das von den jüngsten Entwicklungen aus den Uhrmacherwerkstätten profitiert. So liefert dieser neue Zeitmesser beeindruckende Gangergebnisse, was vor allem auf ihre Unruhfrequenz von 10 Hz zurückzuführen ist. Dank des herausragenden Könnens von Breguet auf dem Gebiet der Silizium-Technologie ist die Classique Chronométrie mit einer doppelten Unruhspirale, einer Ankerhemmung und einem Ankerrad aus speziell aufbereitetem Silizium versehen. Dadurch kann die hohe Frequenz erreicht werden, welche die Voraussetzung für höchste Präzision darstellt. So entsteht eine Ganggenauigkeit von rund 830 Mikrowatt – eine bedeutende Errungenschaft, da die bisherige Gangleistung der besten Chronometer zwischen 300 und 400 Mikrowatt liegt.

Die wesentliche Neuerung dieses Classique Chronométrie-Modells liegt jedoch ohne Zweifel in der Verwendung magnetischer Zapfen. Diese revolutionäre Lösung stützt sich auf zwei Decksteine, die an jedem Ende der Unruhwelle jeweils mit einem Mikromagneten versehen sind, damit die Unruhwelle zentriert bleibt und sich selbst justiert. Da die Unruhwelle mit einer künstlichen Schwerkraft gehalten wird, bleibt sie von den verschiedenen Positionen der Uhr unberührt und es herrschen an jedem Zapfen stets dieselben Bedingungen vor. Das Ergebnis ist eine Unruhwelle, die gegenüber der Schwerkraft unempfindlich, stabiler und widerstandsfähiger gegen Schocks ist.
Diese durch sechs Patente geschützten Innovationen bringen die durchschnittliche Gangabweichung der Referenz 7727 auf -1/+3 Sekunden pro Tag, sodass sie deutlich innerhalb des Normbereichs von
-4/+6 Sekunden pro Tag liegt, der von der COSC für Chronometer festgelegt wurde.

http://www.breguet.com/inventions/chronometrie-10hz/